Versicherungsbroker - Ihr persönlicher PKV- und Zusatzversicherungsvergleich

Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen für Berater (Versicherungsmakler)

Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der versicherungsbroker.net (nachfolgend "versicherungsbroker.net" genannt) und den Beratern, die den Service von versicherungsbroker.net in Anspruch nehmen.

§1 Unternehmensgegenstand

Die versicherungsbroker.net verwaltet eine Datenbank mit Beratern. Interessierte Privat- und Geschäftskunden können auf den Webseiten von versicherungsbroker.net, sowie deren Partnern, über das Internet auf diese Datenbank zugreifen und ein Angebot von, bzw. einen Beratungstermin mit, einem bestimmten Berater anfordern. Diese Kundenanfragen werden kostenpflichtig an den gewünschten Berater vermittelt. Der Betrag, der in Rechnung gestellt wird, richtet sich nach dem Produkt (PKV, Zusatzversicherung, Gewerberechtsschutz etc.).

§2 Anmeldung

Um den Service als Berater nutzen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich. Hierfür werden von versicherungsbroker.net die persönlichen Daten und ein Foto des Beraters in die Datenbank aufgenommen. Der Berater sendet versicherungsbroker.net:
- die Vereinbarung zur Vermittlung von Kundenanfragen (nachfolgend Nutzungsvertrag),
- einen Auszug aus dem Versicherungsvermittlerregister,
- eine Kopie des Personalausweises (Vor- und Rückseite)
- Aufnahmebetrag.
Nach vollständiger Aufnahme der Daten des Beraters und Eingang der Unterlagen schaltet versicherungsbroker.net den entsprechenden Berater-Account frei. Mit der Freischaltung kommt der Nutzungsvertrag zustande. Es besteht kein Anspruch auf Aufnahme in die Datenbank. Der Berater verpflichtet sich, die Daten vollständig und korrekt anzugeben und gegebenenfalls umgehend zu aktualisieren. Sofern sich Änderungen ergeben (z.B. der E-Mail-Adresse oder der Bankverbindung), kann der Berater dies über seinen persönlichen Zugang korrigieren. Der Berater-Account ist nicht übertragbar.

§3 Sperrung

Der Berater-Account kann bei Verstoß des Beraters gegen diese Nutzungsbedingungen oder aus wichtigem Grund durch versicherungsbroker.net gesperrt werden. Dies gilt insbesondere:

  • bei Zahlungsrückständen,
  • wenn bei der Anmeldung Daten falsch angegeben wurden bzw. nachträglich über den Berater-Account falsch eingegeben wurden,
  • bei Eingabe von Kontaktinformationen des Beraters, welche dem Verbraucher eine direkte Kontaktaufnahme ermöglichen (z.B. Telefonnummer, E-Mail), in die Felder Qualifikation und Selbstbeschreibung,
  • bei nachweislich unberechtigten Stornoanfragen
  • wenn Änderungen der persönlichen Daten nicht bekannt gegeben wurden
  • bei Missbrauch des Systems
§4 Kündigung

Beide Parteien können den Nutzungsvertrag jederzeit kündigen oder über die Einstellungen vorübergehend still legen.

§5 Pflichten

Der Berater verpflichtet sich, Kundenanfragen nur in den Sparten anzufordern, in denen er qualifizierte Berufserfahrung besitzt und allen über versicherungsbroker.net erhaltenen Kunden ein entsprechendes persönliches Angebot unterbreiten kann. Eine Weitergabe der Anfrage ist grundsätzlich nicht gestattet. Der Berater erklärt, dass er in der Lage ist, die Kunden unabhängig zu beraten.
Jede Kundenanfrage ist binnen 24 Stunden zu beantworten, um eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen. Ausgenommen sind Wochenende und gesetzlich festgelegte Feiertage.

§6 Kauflimits

Der Berater kann die Kundenanfragen über seine Einstellungen im Berater-Account beschränken.

§7 Stornierung von Kundenanfragen und Vertragsstrafeversprechen

Der Berater hat das Recht, die Kundenanfrage innerhalb von 21 Tagen über seinen Berater-Account zu reklamieren, wenn einer der unter §7a genannten Voraussetzungen zutrifft. Versicherungsbroker.net wird die Reklamationen prüfen und berechtigte Stornos freigeben. versicherungsbroker.net verfolgt die Stornoanfragen grundsätzlich nach, um deren Korrektheit nachzuvollziehen.

7a) Stornoregeln

Die Folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick, unter welchen Voraussetzungen wir Kundenanfragen preislich reduzieren bzw. gar nicht berechnen (100% Storno). Eine Preisreduzierung ist ausschließlich möglich, wenn eine der nachfolgenden Voraussetzungen zutrifft.

Stornieren – was ist möglich und was nicht
In folgenden Fällen erkennen wir Leads, abhängig von ihrer Sparte, als Storno an und erstatten den Kaufpreis zurück oder erhalten im Gegenzug ein neues Lead.

  • Telefonanschluss ist nicht existent
  • Interessent ist nicht erreichbar
  • Interessent ist unter dem Telefonanschluss unbekannt
  • Interessent hat nicht angefragt
  • Interessent hat sich in der Sparte geirrt
  • Interessent ist hauptberuflicher Vermittler
  • Interessent ist älter als 55 (Ausnahme: Wenn es im Account eingestellt wurde)
  • Duplikat aus eigenem Hause
  • Interessent ist pflichtversichert (GKV)
  • Interessent ist gesundheitlich beeinträchtigt
  • Interessent ist Schüler (Ausnahme: Wenn es im Account eingestellt wurde)
  • Interessent hat eine negative Bonität
7b) Keine Gründe für Stornierungen
  • Ein Abschluss des Produktes ist für den Interessenten möglich, aber nicht oder nur eingeschränkt wirtschaftlich bzw. sinnvoll.
  • Der angegebene Kommunikationsweg ist nicht korrekt, aber leicht herauszufinden
  • Der Interessent befindet sich in einer allgemein schwachen wirtschaftlichen Situation, es kann aber keine harte negative Bonität nachgewiesen werden.
  • Der Interessent wollte zum Zeitpunkt der Anfrage ein Angebot, hat aber nun kein Interesse mehr an Produkt oder Angebot.
  • Der Interessent hat, nachdem er die Anfrage gestellt hatte, ein anderes Angebot angenommen.
  • Der Interessent interessiert sich für ein Produkt, das wenig Provision generiert (Bsp.: Fondssparplan oder Riester Rente).
  • Der Interessent hat weitere Angebote an anderer Stelle angefordert
  • Der Interessent hat zwischenzeitlich seine Motivation geändert. Zum Zeitpunkt der Anfrage hat Interesse bestanden
  • Der Interessent ist Bankangestellter oder Ausschließlichkeitsagent und wünscht ein Angebot, kann jedoch aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit nicht objektiv vergleichen
7c) Weitere Nutzung von reklamierten Datensätzen

Kundenanfragen, die gem. §7a dieser Bedingungen reklamiert werden, dürfen vom Berater ab Eingang der Reklamationsanfrage bei versicherungsbroker.net nicht mehr kontaktiert werden (ausgeschlossen von dieser Regelung sind Preis-Reduzierungen, z.B. von KV-Voll auf KVZ oder bei Berufsstatusänderungen). Dieses Kontaktverbot gilt nicht mehr, wenn die Reklamationsanfrage durch versicherungsbroker.net endgültig abgelehnt wird. Jede Einflussnahme auf die Angaben des Kunden zugunsten des Beraters ist untersagt.

§7d) Vertragsstrafeversprechen

Der Versicherungsmakler verpflichtet sich, an versicherungsbroker.net eine Vertragsstrafe in Höhe von 1.000 EUR zu zahlen für jeden Fall des schuldhaften Verstoßes gegen das Gebot, einen Kunden, dessen Anfrage Gegenstand einer Reklamation bei versicherungsbroker.net iSd. dieser Vorschrift ist, ab Reklamationsanfrage zu kontaktieren (es sei denn die Reklamationsanfrage wird abgelehnt). Der Finanzberater verpflichtet sich außerdem, an versicherungsbroker.net eine Vertragsstrafe in Höhe von 1.000 EUR zu zahlen für jeden Fall des schuldhaften Verstoßes gegen das Verbot der betrügerischen Manipulation (§ 263 StGB) von Kundendaten zum Zwecke der Vorspiegelung eines Reklamationsfalles gegenüber versicherungsbroker.net.

§8 Gebühren und Rechnungen

Für gültige Kundenanfragen berechnen wir eine Vermittlungsprovision gemäß der aktuellen Preisliste. Eine monatliche Grundgebühr fällt nicht an. Eine einmalige Aufnahmegebühr (siehe AGB) von fällt bei erfolgreicher Aufnahme in das Portal an. Die Preisliste beinhaltet sämtliche Gebühren und ist über den Berater-Account auf http://versicherungsbroker.net/preisliste abrufbar. Fällige Gebühren werden per Lastschrift eingezogen. Die Rechnungsstellung erfolgt am Anfang des Folgemonats. Der Lastschrifteinzug erfolgt frühestens 3 Tage nach Rechnungsstellung. Wird ein Datensatz zur Stornierung angefragt und von unserer Stornobearbeitung abgelehnt, werden 10 EUR Bearbeitungsgebühr berechnet. Schlägt ein Lastschrifteinzug fehl, ist versicherungsbroker.net berechtigt, die Mehrkosten pauschal in Höhe von 10 EUR in Rechnung zu stellen.
Die monatliche Abrechnung wird per E-Mail-Anhang versendet und ist zusätzlich über den Berater-Account einsehbar. Vermittelte Anfragen werden zum Zeitpunkt der Vermittlung abgerechnet. Preisreduzierungen bzw. vollständige Stornierungen werden zum Zeitpunkt der Anerkennung abgerechnet.

§9 Freistellung

Die Beratung der Kunden und die Verantwortung für die geeignete Produktauswahl obliegen einzig dem Berater. Er stellt versicherungsbroker.net und deren Partner von sämtlichen Ansprüchen (z.B. Schadensersatzforderungen oder Vermögensschäden aus einer Falschberatung) frei und übernimmt hierbei auch die Kosten notwendiger Rechtsverteidigung von versicherungsbroker.net.

§10 Werbemittel und Datenschutz

Die von versicherungsbroker.net zur Verfügung gestellten Werbemittel dürfen online und offline ausschließlich in der zur Verfügung gestellten Form verwendet werden. versicherungsbroker.net kann Auskünfte zur Sicherung und zum Umgang mit personenbezogenen Daten verlangen. Soweit ein Auftragsdatenverarbeitungsverhältnis vorliegt, gelten für beide Parteien die gesetzlichen Bestimmungen.

§11 Haftung

versicherungsbroker.net haftet für Schäden nur, soweit seinen gesetzlichen Vertretern oder deren Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Die Haftung beschränkt sich auf den Ersatz unmittelbarer Schäden. Mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn, sind hiervon ausgenommen. Vom Haftungsausschluss ausgenommen sind Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Nach heutigem Stand der Technik können Fehler bzw. Ausfälle der Webseite bzw. der angeschlossenen technischen Systeme nicht völlig ausgeschlossen werden. versicherungsbroker.net übernimmt keine Garantie für den ständigen und fehlerfreien Betrieb des Services und haftet nicht für Schäden, die durch dessen Nutzung entstehen.

§12 Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus diesem Vertrag entstehenden Rechtsstreitigkeiten ist Kassel.

§13 Änderung der Nutzungsbedingungen

versicherungsbroker.net behält sich vor, die Nutzungsbedingungen zu ändern. Geänderte Bedingungen werden den Beteiligten mindestens 2 Wochen vor Inkrafttreten per Email zugesandt. Der Berater erhält die Möglichkeit, der Geltung dieser Änderungen binnen 2 Wochen zu widersprechen. Nach Ablauf dieser Frist gelten die Änderungen als genehmigt.

§14 Salvatorische Klausel

Sofern eine der genannten Bestimmungen rechtlich unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, die den Sinn und Zweck der unwirksamen am nächsten kommt. Dies gilt auch für eventuell vorhandene Reglungslücken.

JETZT ALS VERSICHERUNGSMAKLER REGISTIEREN

Versicherungsbroker weiterempfehlen